Kirchen in Schöneiche
Rückschau
(Erlebnisberichte)
ohne Anspruch auf Ausgewogenheit oder Vollständigkeit
zum Terminkalender der ev. Kirchengemeinde
 StartseiteNews
 Die Gebäude
Dorfkirche
Pfarrkirche St. Marien
Kapelle Fichtenau
Pfarrhaus Dorfaue 6
Grätzhof Schloßkirche
Dorfkirche Münchehofe
 Hintergründe
Das Anliegen
Zwei Pfarrer Schöneiches in schwieriger Zeit
 Treffs, Termine,
 KontaktImpressum
 Kindergarten
 Theresienheim
 Erlebnisberichte
 Presse zum Download
ev. Gemeindebrief
kath.+ev. Seite in "Schöneiche konkret"
 Links, Hinweise,
 Feedback
Mail
Gästebuch


nicht mehr hochaktuelle, aber immer noch wichtige Informationen: Link -->von der Startseite abgesetzte Informationen
Kirchencafe Gottesdienst

HEIMATFEST 2013
Feste feste feiern


Allen, die sich beim Heimatfest auf vielfältige Weise eingebracht haben, sagen wir herzlichen Dank.

Ein großes Dankeschön den vielen Bäckerinnen und Bäckern vielfältiger und leckerer Kuchen und Torten.
Dank an alle, die sich beim Kirchencafé, draußen am Kuchenstand und hinten in der Küche, eingebracht haben.
Tatkräftig dabei waren auch unsere katholischen Schwestern und Brüder.
Dank all dieser Beteiligung brachte das Kirchencafé einen Erlös von 1.128 Euro. Mit diesem Betrag können wir wieder die Förderung von Edward und Kimberley, zweier Jugendlicher in Camphill Hermanus, Südafrika, wirksam unterstützen.
Danke denen, die den Gottesdienst mit vorbereitet und gestaltet haben, die vorher auf- und danach wieder abgebaut haben. Danke den Diensthabenden und Orgelspielern in der Dorfkirche.
Danke allen, die einfach da waren und die Angebote zum Gespräch, zur Besinnung,
zum miteinander Singen, Beten, Reden, Essen und Trinken genutzt haben.

Es war ein gelungenes Wochenende. Hier könen Sie sich einzelne Lieder noch einmal anhören:

Die Herrlichkeit des Herren Jetzt an hören
Du hast am siebenten Tag geruht Jetzt an hören
Gottes Segen begleite dich Jetzt an hören

Erntedank 2010
Erntedankgottesdienst und Fest auf der Wiese     Erntedankgottesdienst auf der Wiese 2010
Gottesdienst zum Schulanfang
der Gottesdienst am 5. September zum Schuljahresbeginn     unsere Schulanfänger 2010
Konfirmation Pfingsten 2010
Das traditionelle Konfirmationsbild:     Gruppenbild Konfirmation 2010
Christenlehrerüste Mixdorf Mai 2010

Borkenschiffe am Mühlenteich



Zum dritten Mal fährt Brigitte Guttkowski mit einer Gruppe in diesem Jahr nach Mixdorf. Auch dies wieder eine gelungene Freizeit. Vielen Dank dem Ehepaar Guttkowski.


zur Bildergalerie

Familienrüste Damm 2010

die Gruppe beim Abschiedskaffeetrinken



Auch dieses Jahr gab es eine sehr schöne Familienrüste in Damm. Leider „nur“ ein Wochenende, also Freitagabend bis Sonntagmittag. Sehr intensiv, erholsam, viele Gespräche und Spiele, Andachten und ein sehr eindrücklicher, gemeinsamer Gottesdienst. Und die Vorfreude auf das nächste Jahr.

hier entlang zur Bildergalerie

Ostern 2010

Zug vom Osterfeuer zum Gottesdienst

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Lütke, der das Feuer behütet und bewacht, wenn alle anderen zum Ostergottesdienst und -fest weiterziehen!
Ebenfalls einen herzlichen Dank an die fleißigen Helfer im Kindergarten, die ihn so schön gestalten und ein so buntes, fröhliches und vielfältiges Frühstück möglich machen.

Weitere Bilder hier

Weltgebetstag 2010

Als Rückschau eine Kritik aus „Die Kirche“ von Sibylle Sterzig

Bunte Schleifen

Hähnchen mit Erdnus-Sauce war vom Nachmittag „in Kamerun“ noch zu haben, als sich die etwa 60 Gottesdienstbesucherinnen zum Weltgebetstag im Vorraum der Kapelle Fichtenau in Schöneiche bei Berlin versammelten. Sechs Männer waren auch dabei, einer davon ein Student aus Kamerun. Aus der Kapelle drangen afrikanische Klänge. Die Frauen drinnen sangen sich warm. Draußen vor der noch verschlossenen Tür warteten die anderen wie vor der Weihnachtstube.
Dann war es soweit. Die Tür ging auf. Vor dem Altar wippten, sangen, rasselten und strahlten elf anmutige Frauen in bunten Röcken, Kopftüchern mit dicken Schleifen über der Stirn wie sie Frauen in Kamerun tragen, Gitarre und Percussion-Instrumente in der Hand. Fast nicht wiederzuerkennen war Pfarrerin Kerstin Lütcke, die als Vorsängerin beim Wechselgesang mit ihrer glockenklaren Stimme eine gute Figur machte. Mit Texten, Liedern und Gebeten aus der Ordnung des Weltgebetstages „reisten“ sie mit den Gottesdienstbesuchern in das zentralafrikanische Land Kamerun. Ein Laptop warf Fotos an die Wand. Schöneicher Frauen erzählten mit Worten ihrer afrikanischen Schwestern aus deren Leben, von der Sorge um die Familien, das tägliche Brot, dem Kampf um mehr Rechte und der Freundlichkeit gegenüber Fremden. Erdnüsse machten die Runde. Wie in Kamerun üblich sangen die Frauen, um zur Kollekte einzuladen, bis jeder sein Scherflein nach vorn getragen hatte. Am Ende tanzten viele eine Kollektenpolonaise um den Stuhl mit dem Korb. Beim Rausgehen summten viele den Vers: „Bani ngyeti Ba Yawe. Preisen lasst uns unseren Gott. Amen.“

Help
1. Mitarbeiterrüste 2010 nach Mixdorf
An diesem Wochenende wollten wir uns erst mal selber wieder finden. Mit Farben versuchten sie zu zeigen wo sie im Moment als Mitarbeiter stehn. Dann entstand ein Gerüst für unsere Sommerfreizeit. Unser Thema wird "Frauen in der Bibel" sein.
Help
Kinderbibelwoche Februar 2010
Kinderbibelwoche in der Kapelle Fichtenau vom 1.2. bis 5.2.2010 Im Durchschnitt kamen 16 Kinder die ganze Woche von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr zur Kinderbibelwoche. Einige wollten nur mal zum Schnuppern kommen, dann gefiel es ihnen so, dass sie dann die ganze Woche kamen. Diesmal haben wir uns eine Familiengeschichte aus der Bibel herausgesucht, Rut und Naomi. Das Buch Rut ist eine lebendige und anschauliche Geschichte, einfühlsam und auch liebevoll. Es ist eine Frauengeschichte, neben dem Buch Esther die einzige zusammenhängende in der Bibel. Es ist eine Geschichte, in der Fremde freundlich aufgenommen werden. Und das ist zur Zeit in unserem Land immer wieder eine notwendige Botschaft. Es ist eine Geschichte, in der Gott im Hintergrund bleibt und nicht handelnd auftritt. Das macht sie für Kinder leichter zugänglich. Kinder begegnen in ihrer Umgebung Fremden, die aus Not, Rechtlosigkeit oder Verfolgung zu und gekommen sind. Sie fahren selbst in andere Länder und sind dort Fremde. Sie erleben den öffentlichen Umgang mit Fremden und hören Stellungnahmen dazu in ihrer Umgebung und in den Medien. Die Kinder lernten die Rut und Naomi als zwei sehr starke Frauen kennen. Sie gingen mit den gehörten Ereignissen mit, fühlten mit den Menschen und verbanden das Gehörte mit ihrer Lebenswelt. In dieser Woche entstanden wieder viele interessante Dinge. Dank des vielen Schnees entstanden zwei Wohnungen für die Familien in Moab. Denn Naomi verließ mit ihrer Familie während einer Hungersnot Bethlehem und zog in das Nachbarland Moab. Auf dem Gelände kann man noch die Schneefamilie bewundern. Mit einem Familiengottesdienst am Sonntag, dem 7.2. 2010 beendeten wir die Bibelwoche. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.


Ökumenisches Martinsfest 2009
 Martinsspiel im kath. Gemeindezentrum St. Marien, Besuch im Theresienheim, weiteres Feiern im ev. Gemeindezentrum Kapelle Fichtenau,



Erntedankfest 2009
Sonnabend, 3. Oktober: Schmücken des Erntewagens

    

Sonntag, 4. Oktober: (gemeinsame Fahrt zum) Gottesdienst in der freien Natur
       
     
      
Fotos: Brigitte und Klaus Guttkowski   

Szenische Kinderkantate am 28. Juni 2009:
"Elia und der böse König Ahab"
Kinderkantate
Text: Prof. Dr. Klaus-Peter Hertzsch; Musik: MD Wolfgang Schumann; Musikalische Einstudierung und Leitung: Klaus-Michael Heims.
Ein Projekt innerhalb des Christenlehre-Unterrichts der Ev. Kirchengemeinde Schöneiche, Gesamtleitung: Brigitte Guttkowski.
Vorprogramm:
"Fünf Legenden", Kammermusik mit Kindern von MD Wolfgang Schumann; Einstudierung: Pfarrerin Annemarie Schumann

Hier Fotos aus der schönen großen begeisternden Aufführung:

        
        
         
       

Kirche im Schöneicher Heimatfest 2009:

   
 
Ein herzlicher Dank geht an alle fleißigen Bäcker für die Kuchenspenden;
an die, die am Stand diese Kuchen, die Getränke und sich verausgabt haben,
an die, die den Gottesdienst gestaltet haben,
einschließlich des vereinigten Bläserchores unseres Kirchenkreises.
Allen freiwilligen Helfern ein großes Dankeschön.


Vom 4. Adventssonntag: zweifaches Volksfest in Schöneiche
Hochstimmung im überfüllten Gemeindezentrum Kapelle Fichtenau: Wir feierten Weihnachten und Chanukka gemeinsam, wie es der Offenheit und Vielfalt unserer großen Gemeinschaft in Schöneiche entspricht, mit pantomimischem Krippenspiel, Weihnachtsliedersingen in Ukrainisch und Deutsch,
wir entzündeten die erste Kerze am Chanukkaleuchter, es gab Lattkes (Kartoffelpuffer), Sufganiot (Pfannkuchen) und koscheren Wein und hinreißende Klezmermusik, die zum Tanz begeisterte trotz kleiner Fläche neben den vielen Menschen.
Zuvor waren auf der Straße vor dem Gemeindezentrum anderthalb Stunden lang ca. 200 Menschen aus Schöneiche und Nachbarorten beieinander zu einer volksfestartigen, friedlichen Protestversammlung, die, begleitet von kräftiger weihnachtlicher Bläsermusik, dazu führte, dass eine von Neonazis angemeldete Provokation überhaupt nicht stattfinden konnte.


Kirche im Schöneicher Heimatfest 2008:

    
     
    
   

Album von 2007, 113 Bilder

Weiter zum Album der

Familien-Bibeltag am 20. Januar 2007
An diesem Sonnabend waren wir 30 Personen, 15 Erwachsene und 15 Kinder.
In einer Anfangsrunde bekam jeder in einem Beutel einen Stein, den er mit sich herumtragen mußte. Wir sprachen darüber, welche Lasten wir tagtäglich mit uns herumtragen, und überlegten vergleichend: Was für Lasten trugen Frauen vor 2000 Jahren? Tags darauf im Sonntagsgottesdienst brachten wir die Lasten gemeinsam zum Altar.

Auch befassten wir uns am Sonnabend mit zwei Geschichten: Maria und Martha (Lukas 10,38–42) und das Gleichnis vom Sauerteig (Matthäus 13,33).
Beide Gruppen führten intensive Gespräche und fertigten – Kinder und Erwachsene zusammen – je eine Speise: die Maria-und-Martha-Gruppe einen Obstsalat, die andere bereitete einen Sauerteig, formte aus ihm mehrere Brote und buk diese im Lehmbackofen.
Im Gottesdienstraum hatten wir ein Dorf aufgebaut, um uns vorzustellen, wie es vor 2000 Jahren aussah und was die Menschen für Arbeiten verrichteten. Dazu haben die Kinder einen Backofen aus Ton gefertigt, auch Kochgeschirr und Vorratsgefäße.
Brigitte Guttkowski

 " . . .   u n d   r a u s   b i s t   d u . "
Friedensdekade 2006
11. bis 22. November
mit gemeinsamer Fahrt nach Halbe zum Tag der Demokraten am 18. November
1. Oktober 2006:
Juni bis September 2006:

Bilder vom 25. Juni 2006:                 (Größere Ansicht durch Klick aufs jeweilige Bild.)
Goldene Konfirmation feierten in der Dorfkirche Schöneiche Monika Berger geb. Rommé, Joachim Brauer, Brigitte Bredo geb. Darkow, Friedemann Bublitz, Sigrid Dobberstein geb. Bittner, Gerhild Fischer geb. Neumann, Wolfgang Hiller, Anita Horn geb. Karras, Hannelore Kaps, Bernd-Jürgen Kasch, Monika Krause geb. Sonnenberg, Mechthild Lenners geb. Goebel, Margitta Lindemann geb. Schertel, Norbert Mai, Monika Neubert geb. Stählig, Giesela Pruß geb. Habermann, Günther Raatz, Peter Rabe, Wilfried Radtke, Dagmar Rahne geb. Maziul, Bernd Rüger, Rosemarie Rüger geb. Kolossa, Bärbel Seedorf geb. Schreiber, Dagmar Schmidt geb. Schulze, Max Süß, Helene Staerkenberg geb. Lühr, Monika Töppe geb. Fritsche, Ingrid Wiener geb. Döhler, Klaus Wiesner und Ursula Winke geb. Heinze.

Vom Familienkonzert am 11. Juni 2006

.
Bilder vom Pfingstsonntag 2006 der u. a. der Tag der ev. Konfirmationsfeier war:
Sonntagvormittag:
Nach dem Gottesdienst pflanzten sie zuerst eine Kastanie auf dem Dorfanger:

Erst danach kam es zu den traditionellen Fototerminen: auf der Wiese, vor dem Altar ...

 ... und auf der Pfarrhaustreppe, hier geschieht noch mehr: Die Konfirmierten erhalten von ihren Eltern Geschenke, Pfarrerin Lütke dankt für die gute Gemeinschaft auch mit den Eltern, ...    

... und wir trinken gemeinsam Sekt. "Wir?" Ja, auch der Web-Fotograf dankt!
Und wir als Redaktion wünschen euch ebenfalls Glück und Segen!
Und setzen es gern um, wenn ihr mal etwas mitteilen möchtet 
Bilder, Notizen, Meinungen, Fragen ...
Sonntagabend:
Fete im Pfarrgarten,
teilweise unter dem neuen Carport, den die
Konfirmandeneltern extra aus Anlass dieser Fete, aber zum allgemeinen Nutzen der Kirchengemeinde erbaut hatten. Im übrigen mit Live-Musik, zwei Konfirmanden spielten mit. Etwa 100 Menschen waren da.



 Bereits vom 19. bis 21. Mai fand im Jahr 2006 das Schöneicher Heimatfest statt, und damit war auch wieder die evangelisch-katholische
Zusammenarbeit beim ökumenischen Kirchencafé-Stand
gefragt. Bewährt hatte sie sich in den vorigen Jahren auf dem schon traditionellen Standplatz vor dem Pfarrhaus in der Dorfaue,

besonders aber auch auf dem Ökumenischen Kirchentag im Mai 2003,
mitten in Berlin in der Französischen Straße.

 Vom Heimatfest 2006, 20. und 21. Mai:
Bilder und weitere Eindrücke
Frischer Wind, dunkle Wolken, aber wenig Regen und öfter mal Sonne
der Himmel zeigte eher gutgelaunt, wer Herr über das Wetter ist
.
Wir feierten ein fröhliches "Gemeindefest im Heimatfest", d. h., das inzwischen bewährte Angebot der Schöneicher Kirchen für alle Festteilnehmer an mehreren Standorten auf der Festmeile – gerichtet auf Musik, Innehalten, Essen, Trinken, Begegnungen, kreatives Basteln, soziales Engagement und die hohe, tiefe Feier des sonntäglichen Gottesdienstes – stützte sich auch diesmal wieder auf über 100 ehrenamtlich Mitwirkende (die vielen Kuchenspenderinnen nicht zu vergessen) gewährleistet und fand regen Zuspruch. Das eingespielte Hand-in-Hand funktionierte so gut, daß sogar die Urlaubs-Abwesenheit einiger wichtiger sonst immer Beteiligter wohl zu keiner Störung führte. Alles in allem ein beflügelndes Gemeinschaftserlebnis!
Wozu und wodurch alle Gemeinschaft lebt, davon handelte der Gottesdienst, ausgehend von der Frage: "Liebe, Hoffnung, Glaube – und wo bleibt da der Spaß?"
Hier ein größerer Auszug daraus.

 
Hier können Sie zoomen. Möchten Sie Original-Bilddateien bekommen (ca. 1,5 MB) oder eigene einreichen? Kontakt



Kirchencafé


vor dem Pfarrhaus Dorfaue 6:
Sonnabend, 20. Mai, 10–18 Uhr,
Sonntag, 21. Mai, 11:30–16:30 Uhr
O f f e n e   D o r f k i r c h e  als Raum der Stille – stündlich Orgelmusik
An der Orgel: Jörg Döhring (Sa+So 14+15+16 Uhr) • Dr. Hans-Jürgen Gabriel (So 11+12+13 Uhr)
KMD Lothar Graap (Sa 10+11) • Gabriela Röske (Sa 17+18) • MD Wolfgang Schumann (Sa 12+13, So 17+18 Uhr)

Bastelstand des ev. Kindergartens

vor dem Pfarrhaus Dorfaue 6

Sonnabend und Sonntag
nachmittags
Kath. Arbeitnehmerbewegung
St. Marien Schöneiche: Info-Stand
vor dem Pfarrhaus Dorfaue 6
Sonnabend und Sonntag

Sonntag 10 Uhr Festgottesdienst
auf und an der Hauptbühne
für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Heimatfestes, mit zahlreichen Mitwirkenden,
Gesamtleitung Pfarrerin Kerstin Lütke
Auch Pfingsten rückt näher und damit in der ev. Gemeinde die Konfirmation. Hier Eindrücke von den vorigen Jahren:
Konfirmation 2005
Pfingsten – Fest der tragenden Gemeinschaft . . . Insbesondere feierten wir am regnerischen Pfingstsonntag in der Dorfkirche Taufe, Konfirmation und Tischgemeinschaft mit den Jugendlichen Pauline Brosch, David Devantier und Frauke Stascheit sowie Oliver Becker, Elisabeth Brandt, Federico Delf, Konstanze Franz, Sebastian Frey, Ricarda Gabriel, Julia Knauß, Stefan Manthei, Miyon Schultka, Franz Stauske und Maximilian Wolf, zuerst auch die Taufe der kleinen Paula von Familie Scheitzbach-Franz.


Konfirmation 2004
Pfingsten – Fest der tragenden Gemeinschaft . . .
Insbesondere feierten wir am Pfingstsonntag in der Dorfkirche Taufe, Konfirmation und Tischgemeinschaft mit den Jugendlichen Max Ritter und Lina Stappenbeck sowie Claudia Behnke, Karin Bokelmann, Laura Domsch, Martin Steinbrück, Benjamin Kutschan, Christoph Illmann, Lukas Nimscheck, Claudia Zeddies, Lenard Kumlehn, Frank Bartz, Andreas Schaich und Erik Reinhard.

Konfirmation 2003
                      Das sind unsere 12 von Pfingsten 2003

"Warum ich konfirmiert werden möchte?"                          Fotos vom Pfingstsonntag