Kirchen in Schöneiche
Das Pfarrhaus
der evangelischen Kirchengemeinde  •  Dorfaue 6
zum Terminkalender der ev. Kirchengemeinde
 StartseiteNews
 Die Gebäude
Dorfkirche
Pfarrkirche St. Marien
Kapelle Fichtenau
Pfarrhaus Dorfaue 6
Grätzhof Schloßkirche
Dorfkirche Münchehofe
 Hintergründe
Das Anliegen
Zwei Pfarrer Schöneiches in schwieriger Zeit
 Treffs, Termine,
 KontaktImpressum
 Kindergarten
 Theresienheim
 Erlebnisberichte
 Presse zum Download
ev. Gemeindebrief
kath.+ev. Seite in "Schöneiche konkret"
 Links, Hinweise,
 Feedback
Mail
Gästebuch
.
Bild 1Die jetzige Gestalt erhielt das Pfarrhaus 1785–1789,
also in der Amtszeit von Pfarrer Raymund Dapp.
In den schweren Jahren 1930–1953 wirkte hier Pfarrer Joachim Heinrichs
Gegenwärtig ist das Haus ein Ort des Dienstes von Pfarrerin KerstinBild 2 Lütke und Frau Carola Schüler, die hier das Büro der Kirchengemeinde leitet, sowie Frau Christiane Zwietasch, die das Friedhofsbüro führt.
Seit 1998 ist nur noch eine der zwei Schöneicher Pfarrstellen besetzt. Die Arbeit in Schöneiche im Sinne der Liebe Gottes ist aber nicht weniger geworden. Daher tun die beiden Pfarrer im Ruhestand Annemarie Schumann und Helmut Grätz weiterhin viele Dienste.
Bild 3
Im Pfarrhaus ist auch jeden Dienstag und Donnerstag Anlauf- und Treffpunkt für Menschen mit einem Alkoholproblem in zwei Selbsthilfegruppen des Blauen Kreuzes.
.
Bild 4EinmalBild 5 im Monat dienstags 20 Uhr ist hier eine offene Gesprächsrunde über den christlichen Glauben (Leitung Pfarrerin Lütke): Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen, gleich, ob sie schon lange oder noch nicht oder nicht mehr oder auch gar nicht der Kirchengemeinde angehören. Einige interessieren sich "nur" für das Gespräch, andere sind auf dem Weg zur Taufe.  Die Themen entstehen im Wesentlichen aus den Fragen der Teilnehmenden.
Vor der Pfarrhaustür am Pfingstsonntag: das traditionelle Festfoto der Jugendlichen, die Konfirmation feiern.
Bild 6

Bild 7Alljährlich Bild 8im Juni öffnet zum Schöneicher Heimatfest auf dem Platz vor dem Pfarrhausgrundstück das Kirchencafé und lädt ein zum Verweilen und zur Begegnung mit Freunden, Bekannten und Unbekannten. Ein stark gefragter Treffpunkt von Schöneicherinnen, Schöneichern und auswärtigen Gästen.
Er wird ermöglicht durch die ehrenamtliche Arbeit etlicher ev.+kath. Gemeindemitglieder am Kuchenstand und in der Abwaschküche sowie durch sehr viele Kuchenspenden aus beiden Gemeinden.
Bild 9
Bild 10
Bild 11
Bild 12
Am Bastelstand gibt es Gelegenheit für Kinder, künstlerisch tätig zu sein, und Anleitung dazu. 
Gebäudebeschreibung durch den Schöneicher Heimatverein:
Pfarrhaus, erbaut 1785–1789 an Stelle eines älteren Vorgängerbaus (erneuerte Jahreszahl MDCCLXXXIX über vorderer Haustür). Das Pfarrhaus ist ein spätbarocker, eingeschossiger, siebenachsiger Putzbau auf hohem Kellergeschoß aus Kalksandsteinbruch und Lehmziegelmauerwerk mit Mitteltür und Podesttreppe im Vorgarten, sowie Satteldach mit kleiner Mansarde. Giebel mit alter Fensterform, u.a. Ochsenaugenfenster. 
Erster Bewohner des erneuerten Hauses war der Pastor Raymund Dapp (1744–1819), seit 1778 Pfarrer in Kleinschönebeck, Initiator der Industrieschule Kleinschönebeck, Beschützer der Bevölkerung in der Franzosenzeit 1806–1813.
Dr. Wolfgang Cajar